Seniorenreisen

Seniorenreisen nach Australien - Auf den Spuren von Crocodile Dundee

Australien ist nicht nur ein Land, sondern gleichzeitig auch ein Kontinent. Seine Größe kann man daran ermessen, dass es in Westaustralien eine Bahnstrecke gibt, die auf fast 500 Kilometern schnurgerade verläuft und keinerlei Kurven besitzt. Dabei leben in diesem Staat, den man nach einem 20stündigen Flug von Deutschland aus erreicht, nur knapp 25 Millionen Menschen, die meisten in großen Städten wie Sidney, Melbourne, Adelaide oder Perth.

Große Landstriche sind unbewohnt und oftmals sehr rau, in einigen Gebieten muss man sich vor Krokodilen schützen und in einigen Gebieten darauf achten, dass nicht plötzlich ein Känguru über die Straße hüpft. Durch die enormen Entfernungen lassen sich verschiedene Strecken nur mit dem Flugzeug oder einem gut klimatisierten Bus bereisen.

Städte und Nationalparks in Down Under

Opernhaus von Sidney

Bild des Opernhauses von Sidney bei Nacht

Möchten Senioren ihren Urlaub in Australien verbringen, denken die meisten an Sidney, den Austragungsort der Olympischen Spiele im Jahr 2000. Dort zählen die Hafenbrücke und das Opernhaus zu den Sehenswürdigkeiten, auf die man in seinem Seniorenurlaub nicht verzichten sollte. Zahlreiche Strände laden zum Baden und die vielen Kaufhäuser zum Shoppen ein. In Sidney leben mehr als vier Millionen Menschen, doch trotz dieser Zahl wirkt die Stadt immer sehr entspannt. Auf seiner Urlaubsreise in Down Under wird man nach der Landung und der Besichtigung dieser Metropole nach Norden in eines der sieben neuen Weltwunder fahren: das Great Barrier Reef.

Dieses Korallenmeer vor der Nordostküste Australiens zählt neben dem Ayers Rock in der Landesmitte zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten in Australien, das man in keinen Fall verpassen darf. Die Unterwasserwelt ist faszinierend und kann bei Tauchgängen besonders gut beobachtet werden. Unterwegs kann man in größeren oder kleineren Städten stoppen, komfortabel übernachten und sich dann mit dem Flieger zum Ayers Rock aufmachen, einem großen Felsen, der in der Sprache der Aborigines, der Ureinwohner des Landes, auch Uluru genannt wird. Besteigen sollte man ihn aber aus Respekt vor den Ureinwohnern nicht, da ihnen dieser Fels heilig ist.



Mit Tieren auf Du und Du

Australien Ayers Rock

Bild des Ayers Rock (Uluru) im Outback von Australien

Über gut ausgebaut Küstenstraßen gelangt man in seinem Seniorenurlaub in den Süden des Kontinents und trifft dort auf Melbourne, eine pulsierende Stadt, die vor allem wegen des alljährlich stattfindenden Tennisturniers bekannt ist. Alte britische Bauten beherrschen das Stadtbild, besonders beeindruckend ist für Senioren aber die Fahrt dorthin, da sie oftmals dicht am Ozean entlangführt und großartige Ausblicke bietet. Neben einer wundervollen Natur und tollen Städten bietet Down Under aber auch eine reiche Tierwelt. Nicht nur gefährliche Krokodile und giftige Schlangen leben hier, sondern auch der knuffige Koala und das Känguru.

Beide gehören wohl neben dem Opernhaus und der Hafenbrücke zu den bekanntesten Symbolen Australiens. Dabei wird der Koala gerade einmal einen Meter groß, verschläft die meiste Zeit des Tages und ernährt sich nur von Pflanzen bestimmter Eukalyptusarten. Das Känguru wiederum gehört zu der Familie der Beuteltiere und trägt den Nachwuchs stets bei sich. Trotz der großen Entfernungen lohnen sich Seniorenreisen auf den Fünften Kontinent wegen der großartigen Natur, einer reichen Tierwelt und wunderschöner Städte ganz besonders. Die Hotels sind gut, die Menschen stets freundlich und das Wetter selbst im Winter angenehm warm.

Bewerten Sie das Seniorenreiseziel Australien: 1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,56 von 5 Punkten, basierend auf 124 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Seniorenreisen