Seniorenreisen

Wie sich deutsche Senioren ihren Urlaub vorstellen

Erstellt von Tobias Kurz am 28. August 2019, 8:41 Uhr

Fahrrad am Strand

„Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an!“ – Dieser Satz aus dem Lied des deutschen Sängers Udo Jürgens lässt sich auch wunderbar auf die Tourismusbranche übertragen. Senioren reisten 2018 nämlich so häufig wie noch nie. Diese Tatsache wurde aus einer bedeutsamen Befragung, die von der Stiftung für Zukunftsfragen durchgeführt wurde, deutlich.

Immer mehr Senioren auf Reise

Im Alter hat man Zeit und möchte noch etwas von der Welt sehen. Diese Meinung teilen immer mehr Senioren. Befragt wurde unter anderem die Generation der über 55-jährigen Rentner. Diese wurden im Rahmen der Umfrage gefragt, wie häufig sie im Jahr verreisen. Es zeichnete sich gegenüber dem Jahr 2017 ein Anstieg von 5 Prozent ab. Während 2017 noch 51 Prozent der befragten Zielgruppe verreist ist, waren es 2018 bereits 56 Prozent.

Ostsee und Bayern bei Rentnern sehr beliebt

Laut der Umfrage, die durch den Konzern „British American Tobacco“ subventioniert wird, gaben knapp 34 Prozent der Ruheständler an, 2018 ihren Urlaub in Deutschland verbracht zu haben. Von den Senioren, die über 65 Jahre alt sind, waren es sogar rund 46 Prozent. Auf der Beliebtheitsskala liegt Bayern ganz oben bei den Senioren. Rund 14 Prozent der befragten Rentner gaben das süddeutsche Bundesland als ihr Lieblingsreiseziel in Deutschland an. Etwa 7 Prozent der älteren Generation zog es 2018 an die Ostsee, gefolgt von Baden-Württemberg mit 6,5 Prozent.

Unterschiede sichtbar zwischen Berliner Senioren und übrigen deutschen Ruheständlern

Das Reiseverhalten der Berliner Senioren wies in einer Umfrage der Berliner Sparkasse allerdings einen kleinen Unterschied auf. Fernreisen sind bei den Ruheständlern der deutschen Hauptstadt nämlich deutlich beliebter als bei den bundesweiten Rentnern. Auch kam heraus, dass Berliner Rentner für ihren Urlaub wesentlich mehr Geld ausgeben als die übrigen deutschen Senioren.

Auffällig war ebenfalls, dass über die Hälfte der Befragten einen Urlaub in der Natur in Begleitung von Freunden und Familie einem klassischen Strandurlaub vorzieht. Für einen wesentlichen Teil der deutschen Senioren waren Bewegung kombiniert mit Wellness und Entspannung in ihrem Urlaub ebenfalls wichtig.

Senioren verändern den Tourismus

Klar ist, dass sich der Anteil der älteren Menschen, gemessen an der Gesamtbevölkerung, stetig vergrößert. Hinzu kommt die zunehmende Reiselust der Generation 55+. Die Hotels sollten künftig, nach Aussage von Ulrich Reinhardt (wissenschaftlicher Leiter der Stiftung für Zukunftsfragen), die Bedürfnisse von Senioren in ihre Planungen mit einbeziehen.

Seniorenreisen